Alle Episoden

Eine Übersicht aller bisher aufgezeichneten Episoden von “Mein Scrum ist kaputt”.

Name Dauer Erschienen
Kurz vor Veröffentlichung von Red Dead Redemption 2 hat Dan Houser, einer der Gründer von Rockstar Games, eine Kontroverse über die Arbeitszeiten in seiner Firma ausgelöst, als er in einem Vulture-Artikel über das Making of von RDR2, wie folgt zitiert wurde: “We were working 100-hour weeks” several times in 2018 Daraufhin gab es eine Vielzahl von Meldungen diverser Rockstar-Mitarbeiter sowie sehr ausführliche Berichte über die Arbeitskultur, u.a. vom Spielejournalismus-Veteran Jason Schreier. Wir nehmen die Kontroverse zum Anlass anhand der Spielebranche generell über Arbeitsbedingungen zu reden. Dafür haben wir Johannes Roth von Mimimi Productions eingeladen und reden mit ihm sehr ausführlich über die Arbeitsweise in der Spielebranche und wie sie unter anderem durch "Games as a service" versucht, angenehmere Arbeitsbedingungen zu schaffen.
1:02:12 13.11.2018
Die Retrospektive ist vorbei, die Ergebnisse sind da, wir wissen, was wir ändern wollen - und nun? Wie und wo reviewen wir die Ergebnisse? Wann schauen wir uns am besten an, ob die Änderungen sinnvoll waren? Nutzen wir dafür die Retrospektive selber, oder ist dieses Review doch womöglich woanders besser aufgehoben? Wir machen uns diverse Gedanken zur Frage wann und wo Retrospektiven-Ergebnisse am besten angeschaut und bewertet werden und gucken dabei darauf, was Ziel dieser Bewertung sein sollte. Außerdem führen wir zum ersten mal das Buch-Daily durch!
0:55:57 16.10.2018
Holt die Partyhütchen und -tröten aus dem Schrank, denn wir feiern zwei Jahre Mein Scrum ist kaputt! Wir blicken auf das letzte Podcast-Jahr zurück und tauschen uns über unsere Highlights aus, was wir aus der Zeit mitgenommen haben und setzen uns zum Schluss sogar zwei Ziele für das nächste Podcast-Jahr. Außerdem gibt eine Weltpremiere!
0:54:09 05.10.2018
Lisa Kretschmer ist Development Managerin bei Electronic Arts und hat in ihrer Karriere bereits einige emotional belastende Phasen, wie die finanziellen Schwierigkeiten eines vorigen Arbeitgebers, als Managerin bewältigen müssen. Dominik hat mit ihr auf der devcom (die Entwicklerkonferenz begleitend zur Gamescom) darüber gesprochen, wie man als Manager*in mit den eigenen Emotionen umgehen kann, warum es wichtig ist, nicht alle Probleme lösen zu wollen und wie man Inklusion im eigenen Team fördern kann.
0:36:10 22.08.2018
Wir probieren ein neues Format und besprechen Folgen nach. Konkret knüpfen wir uns diesmal Folge 51 ("Spielspaß als Akzeptanzkriterium?!? Scrum in der Spieleentwicklung (mit Ralf Adam)" vor und reflektieren was wir aus dem Gespräch mit Ralf gelernt haben und diskutieren größtenteils darüber, ob Spieleentwicklung wirklich so viel komplexer ist als die Entwicklung anderer Software. Diese Folge ist ein Prototyp und uns interessiert wie euch das Format gefällt. Ist es nütztlich? Ist es wertvoll? Würdet ihr was anders machen? Habt ihr was anderes erwartet? Gebt uns das Feedback bitte über Slack, Twitter oder Facebook. Künftig werden die Nachbesprechungen für alle Steady-Unterstützer erscheinen, die uns mit 5€ oder mehr unterstützen
0:54:59 13.08.2018
Obwohl es offiziell nicht konkret im Scrum Guide steht, ist das Refinement ein wichtiges Meeting, um die kommenden Sprints vorzubereiten. Aber wie tiefgehend soll diese Vorbereitung sein? Macht es Sinn, bereits Tasks zu schreiben? Wie viele Refinements sollte es geben? Wie sinnvoll sind nach Inhalten aufgetrennte Refinements? Und was passiert da sonst noch alles? Das alles klären wir mit unserem Gast, Ina Einemann von der HEC GmbH.
0:56:17 30.07.2018
In unserer Folge zu technischen Schulden haben wir bereits angeschnitten, dass technische Entscheidungen womöglich nicht alleine vom Entwicklungsteam getroffen werden. Da sich unser Hörer Christian ebenfalls eine Vertiefung des Themas gewünscht hat, nehmen wir uns dessen an und überlegen, wer eigentlich die Entscheidungsgewalt über technische Themen hat: Ist es das Entwicklungsteam? Ist es der Product Owner? Sind es womöglich beide Parteien? Und wo verläuft eigentlich die Grenze zwischen rein technischer Entscheidung und geschäftsrelevanter Entscheidung?
0:43:36 17.07.2018
Wir befassen uns mit dem zweiten Teil des Sprint Plannings (der doch, wie uns Hörer Matthias darauf aufmerksam gemacht hat, ganz früher mal Sprint Planning 2 hieß), in dem es nun darum geht, nach dem "Was" das "Wie" auszuarbeiten. Wir hangeln uns an jede Menge Anti-Pattern entlang, die ein schlechtes Planning 2 ausmachen und klären letztendlich die Frage, wofür denn die zweite Planungshälfte überhaupt gut ist.
1:07:01 20.06.2018
Unser Hörer Markus hat uns zurecht darauf hingewiesen, dass es ja noch gar keine Folge zum Thema "Sprint Planning" gibt, deswegen folgt nun die Folge zum Thema. Und da wir, wie üblich, deutlich ausufernder darüber reden als geplant, schaffen wir es auch nur den ersten Teil des Plannings zu besprechen - wie wir übrigens während des Casts selber feststellen, manchmal fälschlicherweise als "Planning 1" bezeichnet. Außerdem etablieren wir den Begriff des Lootbox-Plannings: Wenn man erst im Planning erfährt, was denn so alles im Sprint drin ist und es legendäre User Stories gibt - Stories, von denen man noch nie vorher gehört hat!
0:53:40 22.05.2018
Die Retrospektive ist eine der ersten Dinge, die über den Haufen geworfen werden, wenn es zeitlich mal eng wird - "Für die Retrospektive haben wir gerade keine Zeit, wir haben wichtigere Dinge zu tun" ist ein typischer Satz, den man dann hört. Wir versuchen zu erörtern, warum gerade die Retrospektive als erstes verworfen wird und suchen nach Lösungsmöglichkeiten und Ideen, um dem entgegenzuwirken. Zu guter Letzt diskutieren wir die Frage, ob eine kurze, zehnminütige Retrospektive besser ist als gar keine. Und wir haben endlich das lange versprochenen "Pick der Woche" Jingle!!!1!
1:04:44 14.05.2018
Nachdem wir uns bereits ausgiebig mit Spielen zu Scrum und Kanban ausgetauscht haben, geht es im dritten, und vorerst letzten Teil zu agilen Spielen um Spiele, die allgemein die agile Arbeits- und Denkweise vermitteln.
1:01:09 25.04.2018
Literatur und Materialien zu Scrum beziehen sich in aller Regel auf "traditionelle" EDV-Software sowie die Webentwicklung. Videospiele bieten aufgrund ihrer inhärenten Komplexität ganz eigene Herausforderungen, die selten behandelt werden. Wie beschreibt man Spielspaß als Akzeptanzkriterium? Wie stellt man sicher, dass eine Spielmechanik auch wirklich reibungslos funktioniert und nicht dafür sorgt, dass der Spieler das Spiel zur Seite legt? All das besprechen wir mit Ralf Adam, einem selbstständigen Producer aus dem Gaming-Bereich, der bereits seit 1993 in der Branche tätig ist und an Spielen wie Gothic 2, Desperados, Die Gilde 1 und 2, Sacred 2, Shadow Tactics sowie Silent Storm beteiligt war.
1:10:36 07.03.2018
Im zweiten Teil unserer Reihe zu Spielen für agile Workshops dreht sich alles um Kanban-Simulationen und Spiele. Wir beschreiben die vier, die wir kennen und bisher ausprobiert haben, nämlich GetKanban, Kanban Pizza Game, Kanban Paper Airplanes, sowie das Name Game.
1:09:55 26.02.2018
Wolfgang Walk ist langjähriger Dozent, Consultant, Story-Autor, Podcaster sowie Producer aus dem Games Bereich und hat an Spielen wie Die Siedler, AquaNox oder zuletzt Phoning Home mitgearbeitet. Im Laufe seiner Karriere hat er viele Erfahrungen damit gemacht, welche Probleme in der (Spiele-)Entwicklung auftreten, wenn es keine klare, im Team gleich verstandene, Vision gibt. Wir sprechen mit ihm über all die Schmerzen, die das bereitet, wie es dazu kommt und was man dagegen tun kann und warum eine Vision nicht immer unbedingt geschriebener Text sein muss.
0:48:13 25.01.2018
Wie das Arbeiten in agilen Teams funktioniert, lässt sich meist am besten selbst erleben. Aus diesem Grund sprechen wir in mehreren Podcast-Episoden darüber, welche Spiele und Simulationen es für Agile Methoden gibt. In der ersten Folge dieser kleinen Serie sprechen wir über Scrum Simulationen.
0:52:31 19.01.2018
Sebastian Stautz ist von Beruf Softwaretester, kennt aber auch die andere Seite, da er ursprünglich eine Ausbildung zum Fachinformatiker Systemintegration gemacht hat. Mit ihm reden wir darüber, was es bedeutet Softwaretester in einem agilen Team zu sein, warum Softwaretesting so wichtig ist und woran Entwickler gar nicht erst denken, wenn sie an das Thema Testen denken. Buchtipp #1: Marty Neumeier - Metaskills: Five Talents for the Robotic Age Buchtipp #2: Andreas Spillner, Tino Linz: Basiswissen Softwaretest
0:55:31 13.12.2017
The Return of the Streitgespräch! Aber nicht nur das. Wir sprechen über eine der umfangreichsten Revisionen des Scrum Guides. Die Rolle des Scrum Master wurde nachgeschärft, der Sinn und Zweck des Daily Scrum präzisiert, die Form aber flexibler gestaltet und es gab Detaillierungen insbesondere zu Timeboxes. Und Streitgespräch? Nach unserer intensiven Diskussion, die wir mal im Schätz-Podcast hatten, debattieren wir dieses Mal auch intensiv über das Thema Teamgrößen und Teamzusammenstellung.
1:14:22 28.11.2017
Tommy Krappweis war in den 90ern Teil des "RTL Samstag Nacht" Ensembles, hat um 2000 herum "Bernd das Brot" erfunden und ist in jüngerer Zeit außerdem für Bücher und Filme wie "Mara und der Feuerbringer", "Das Vorzelt zur Hölle" oder das just erschienene Hörbuch "Ghostsitter" bekannt. Wir unterhalten uns mit Tommy über seine Sicht als Kunde über die Entwicklung des 2014 erschienenen PC-Spiels "Bernd das Brot und die Unmöglichen" und kommen darüber zu seiner generellen Arbeitsweise und -einstellung bei Filmen, Serien, Büchern und Spielen.
0:51:24 02.11.2017
Bernd Schiffer hat bei seiner Keynote "Agilität im Wandel der Zeit und der Kulturen" auf den XP Days 2017 an mehreren Stellen durchscheinen lassen, wie die agile Denkweise sein Privatleben beeinflusst hat. Wir nahmen dies zum Anlass und haben Bernd mal etwas genauer befragt wie, wo und wann agile Denkweise und Methodik in seinem und dem Privatleben seiner Familie Einzug gehalten hat. Die Momente decken eine große Bandbreite von Auswanderung über Kinderkriegen bis hin zu Kindererziehung ab.
0:44:16 10.10.2017
Mick Hohmann ist Product Owner bei der Mayflower GmbH und hält gelegentlich einen Vortrag über Product Owner NoGos. Dominik hat sich mit ihm getroffen und mit ihm über paar dieser Anti-Pattern gesprochen, zum Beispiel was ist, wenn der Product Owner nicht Teil des Teams ist oder wenn der PO in zu technischen Diskussionen abgehängt wird. Wir tauschen Anekdoten und Lösungsansätze aus und diskutieren die Frage, wie sinnvoll es ist, dass der Scrum Guide zwischen Scrum Team und Entwicklungsteam unterscheidet.
1:07:47 04.10.2017
Die wohl bekannteste Form von Slacktime ist die (mittlerweile nicht mehr existente) Google 20% Regel. Wir sprechen über unsere eigenen Erfahrungen mit Slacktime und kommen darüber auch auf Hackathons, Coding Dojos und Gamejams zu sprechen.
1:09:14 15.09.2017
Heute vor genau einem Jahr ist mit "Flying Dutchman" Scrum unsere allererste Folge erschienen. Wir lassen das Jahr Revue passieren und unterhalten uns über unsere jeweiligen Lieblingsfolgen, unsere generellen Highlights und geben einen kleinen Ausblick was demnächst alles so kommt oder kommen könnte. Ursprünglich wollten wir in der Beschreibung noch irgendwas mit "die große Geburtstagsfolge" schreiben, aber 20 Minuten sind einfach nicht groß. Wir sagen vielen Dank für das Jahr, in dem ihr uns zugehört, mit uns diskutiert, uns Themen vorgeschlagen habt oder uns auch mal ganz spontan Lego ausgeliehen habt und hoffen, dass ihr uns weiterhin erhalten bleibt. Auf die nächsten 52 Wochen!
0:21:15 02.09.2017
Etwas später als gedacht, haben wir es aber endlich geschafft eine vierte, finale, Folge zum Thema "Agil skalieren" aufzunehmen. Dominik klärt mit unserem Gast Birgit Mallow, selbstständige Beraterin / Agile Coach, nicht nur die Details darüber, wie das Scaled Agile Framework aufgebaut ist, sondern versucht auch direkt zu Anfang mit Birgit zusammen die Frage zu beantworten, warum SAFe so unbeliebt ist. Außerdem erfahrt ihr, was das alles mit Parkplätzen zu tun hat. Hinweis: Im Podcast beziehen wir uns auf SAFe in der Version 4.0. Zum Zeitpunkt der Aufnahme war 4.5 erst seit kurzer Zeit erschienen.
1:02:13 09.08.2017
Die Folge der vielen Versprecher! Mit viel Gestammel tauschen wir Anekdoten über kaputte und gute Taskboards aus, klären, wie die Definition of Done auf dem Board landet sowie die Frage, ob analoge Boards denn nicht Papierverschwendung sind.
0:58:03 02.08.2017
Der klassischste aller Rollenkonflikte in einem Scrum Team ist, wenn eine Entwicklerin oder ein Entwickler gleichzeitig Scrum Master ist. Doch auch die Kombination aus Scrum Master und Product Owner oder Entwicklerin und Product Owner ist problematisch. Wir werfen einen Blick auf die verschiedenen Konstellationen und deren Probleme und wie man letztendlich damit umgehen kann.
1:04:15 26.07.2017
Im Mai 2017 haben wir auf der JAX den Vortrag "Mein Scrum ist kaputt!" gehalten, der auch auf Video aufgenommen wurde. Mit freundlicher Genehmigung der S&S Media GmbH präsentieren wir euch die Tonspur unseres Vortrags, in dem wir diverse Phänomene beleuchten, die uns beim Einsatz agiler Softwareentwicklung immer wieder über den Weg gelaufen sind. Diese versuchen wir zu analysieren, wie sie entstehen und bieten Hilfestellungen an, um diese zu vermeiden oder, wenn sie bereits eingetreten sind, in Angriff zu nehmen.
0:45:25 17.07.2017
Katrin Bretscher ist Sport-Mentaltrainerin und coacht ein schweizer Eishockey-Team. Außerdem ist sie auch gleichzeitig freiberufliche Scrum Masterin und hat in einem augenöffnenden Moment erkannt, dass sie viele Methoden aus dem Sport-Mentaltraining auf ihre Arbeit als Scrum Masterin anwenden. Sie erzählt uns, wie so ein Mentaltraining überhaupt aufgebaut ist, was die "individual zone of optimal functioning" ist und wie Superkompensation nicht nur beim Muskelaufbau, sondern auch im Beruf hilft. Aufgenommen auf dem Agile Coach Camp 2017.
0:30:54 10.07.2017
Auf dem Agile Coach Camp 2017 hat sich Dominik mit Dana, Mick von Mayflower und Alexander von oose zusammengesetzt und die Fragestellung diskutiert, ob es so etwas wie viel Transparenz geben kann. Relativ ausführlich erzählen wir dabei von unseren Erfahrungen damit, welche Vor- und Nachteile Transparenz hat und überlegen uns, wie wichtig Timing, Relevanz, zielgruppengerechte Aufbereitung und Pull von Informationen sein kann.
0:31:51 03.07.2017
Es kommt gelegentlich mal vor, dass ein Sprint abgebrochen werden muss. Der Scrum Guide ist zudem unerwartet ausführlich zu dem Thema (Zitat Sebastian: "Da steht fast mehr dazu drin als über die Aufgaben eines Scrum Masters"). Wir reden darüber, wann ein Sprintabbruch sinnvoll ist, wer ihn anordnen darf und versuchen herauszufinden, was in aller Welt der Scrum Guide mit dem Satz "Die bislang daran geleistete Arbeit verliert schnell an Wert, daher müssen diese Einträge häufiger neu geschätzt werden." meint.
0:52:49 26.06.2017
Schätzen ist ein leidiges Thema, besonders in der Softwareentwicklung - zu oft wird man auf ein Bauchgefühl festgenagelt. Wir suchen nach Gründen dafür, warum es sinnvoll ist in Storypunkten zu schätzen und welche Methoden es dafür gibt. Zum ersten Mal entfacht außerdem fast schon eine hitzige Debatte zwischen Sebastian und Dominik, wie sinnvoll es ist, die ursprüngliche Referenz für die eigene Schätzskala auf Dauer zu behalten. Zum Abschluss haben wir beide noch puren Trash in den Picks der Woche.
1:02:02 19.06.2017
Der Scrum Guide ist sehr vage, was Impediments betrifft. Wir schauen uns diverse Klassifizierungs- sowie Verwaltungsmöglichkeiten für Impediments an und diskutieren darüber, wie sinnvoll eine "Definition of Impediment" für Teams ist, die neu mit Scrum anfangen.
0:54:42 13.06.2017
In Retrospektiven kann es durchaus mal heiß hergehen. Dominik hat auf der JAX 2017 Konstantin Diener von der cosee GmbH befragt, was seine Tipps, Tricks und Ideen sind, um konstruktiv mit Emotionen in Retrospektiven umgehen zu können. Wir gehen dabei darauf ein, wie man den Einstieg in die Retrospektive wählt, wie man eine gemeinsame konstruktive Grundlage schaffen kann, wenn die Gemüter erhitzt sind, wie die Prime Directive helfen kann und was das alles für den Scrum Master bedeutet. Buchtipp: Tom Roden, Ben Williams - Fifty Quick Ideas To Improve Your Retrospectives
0:35:49 19.05.2017
Dominik hat sich auf der JAX 2017 mit Frank Düsterbeck zusammengesetzt und mit ihm anhand seines Arbeitgebers, der HEC GmbH, über Agile Transformation gesprochen. Frank erzählt dabei wie das knapp 30 Jahre alte Unternehmen den Wandel von einer "klassischen" zu einer agilen Firma vollzogen hat, welche Probleme und Herausforderungen es dabei mit Mitarbeitern und Kunden gab, was aus den Hierarchien geworden ist, wie der Kulturwandel vonstatten ging und was bei der HEC GmbH Augenhöhe bedeutet. Buchtipp: Mark Lambertz - Freiheit und Verantwortung für intelligente Organisationen
0:35:11 12.05.2017
Der Scrum Guide schlägt als optimale Entwicklungs-Teamgröße zwischen 3 und 9 Entwicklern vor. Unsere eigene Erfahrung zeigt aber teilweise, dass ein Team aus 9 Personen viel zu groß sein kann. Wir klären, was Gründe hierfür sind, warum ein Team aus 9 Entwicklern trotzdem die richtige Größe haben kann und was es mit dem 2-Pizza-Team auf sich hat.
0:46:10 28.04.2017
Diese Woche widmen wir uns Michaels Hörerthema "Technische Schulden", auch bekannt als technical debt. Wir schauen uns an, wie technische Schulden überhaupt entstehen, wer für sie verantwortlich ist und wo der Unterschied zu Bugs liegt. Ferner klären wir die Frage, ob technische Schulden in das Product Backlog gehören und wie sinnvoll es ist, sie zu schätzen.
0:52:55 13.04.2017
Im dritten Teil unserer Reihe über agile Skalierung werfen wir zusammen mit Marion Gakstatter sowie Fahd Al-Fatish, beide von der andrena objects ag, einen Blick auf das Framework Nexus. Die beiden erklären uns dabei wie der Nexus Flow mit Planning, Refinement, Review, Retrospektive und Daily aussieht und wie eine teamübergreifende Definition of Done entsteht. Desweiteren zeigen sie mit dem Nexus Integration Team auf, wo sich Nexus von anderen Skalierungs-Frameworks unterscheidet.
1:07:27 07.04.2017
Viele Teams arbeiten heutzutage verteilt, oft sogar über Landesgrenzen hinweg. Wir plaudern ein bisschen aus dem Nähkästchen über unsere Erfahrungen, Stolperfallen sowie Tipps für verteilt arbeitende Teams.
0:42:30 24.03.2017
Im zweiten Teil unserer Reihe über "Agil skalieren" geht es um das Large Scaled Scrum Framework - kurz LeSS. Markus Gärtner von it-agile erklärt uns, was die Unterschiede zwischen "Basic LeSS" und "Huge LeSS" sind, wie die Struktur von LeSS aussieht, wie Feature Teams und Requirement Areas zusammenhängen und wie die Rolle des Product Owners in LeSS aussieht.
0:56:58 17.03.2017
Der Fall ROBASO hat für viel Kopfschütteln gesorgt: Eine Behörde führt ein vermeintlich agiles Projekt durch und stellt nach 60 Millionen Euro und 4 Jahren "Labor"-Phase fest, dass die Software unbenutzbar ist. Sebastian analysiert zusammen mit Christian Dähn von it-agile die Lage: Christian erzählt ein wenig von seiner Erfahrung mit Behördenprojekten und gibt Hinweise darauf, wo das Projekt vermutlich schief gelaufen ist und wie man die Katastrophe hätte verhindern können.
1:16:17 10.03.2017
Wir starten mit unserer (voraussichtlich) vierteiligen Serie zu agiler Skalierung. In der ersten Folge spricht Dominik mit Boris Gloger über dessen "Scrum Think Big" Ansatz, wie er diesen Ansatz entwickelt hat und was der wesentliche Unterschied zu Ansätzen wie SAFe, LeSS oder Nexus ist. Boris erklärt außerdem, warum eine entkoppelte Architektur wichtig ist, wie Digitalisierung agile Skalierung vereinfacht und worauf Projektleiter, Manager oder CXO achten müssen, um sicherzustellen, damit ein großes, agiles Projekt funktioniert.
0:46:07 03.03.2017
Vielen ist gar nicht klar, was ein Scrum Master den ganzen Tag so tut und was seine Hauptaufgaben sind. Wir versuchen anhand von verschiedenen Modellen eine Erklärung zu liefern und beantworten außerdem die Frage, wie viele Teams, aus unserer Sicht, ein Scrum Master überhaupt sinnvoll betreuen kann. #sm140 Challenge Wir versuchen am Anfang des Podcasts die Aufgabe eines Scrum Masters in twitterkompatiblen 140 Zeichen zu beschreiben. Wir sind interessiert daran, wie eure Version davon aussehen würde. Schreibt das einfach auf Twitter mit dem Hashtag #sm140, wir werden die Antworten ca. die nächsten 2 Wochen lang sammeln.
1:06:14 17.02.2017
Nicht selten tritt es auf, dass der Product Owner keine einzelne Person ist, sondern eine Gruppe von Personen. Das ist nicht immer sinnvoll, aber auch nicht immer schlecht, es hängt aber auch maßgeblich davon ab, wer Product Owner ist oder wie konsensfähig das Product Owner Team ist. Wir überlegen außerdem, wer idealerweise überhaupt Product Owner wird und ob Consultants geeigneter für die Rolle sind.
0:51:16 10.02.2017
Armin Schubert, einer der Geschäftsführer von Emendare (und unser Gast in Folge 11: Was macht einen agilen Coach aus?), war vor einigen Jahren unter den ersten Leuten, die die Scrum Master Ausbildung gemacht haben - heutzutage bietet er mit seiner Firma diese Ausbildung selber an. Im aktuellen Podcast erzählt er, was die Scrum Master Ausbildung überhaupt ist, warum die Ausbildung nichts mit klassischen IHK-Ausbildungen zu tun hat und was man während der sechsmonatigen Zeit lernt.
0:37:48 03.02.2017
Dominik befand sich neulich auf der Suche nach einer neuen Arbeit und ist dabei erschreckend oft auf geringe Urlaubsansprüche gestoßen. Wir nehmen das zum Anlass, um über Work-Life-Balance zu reden und stellen uns die Frage, was uns persönlich wichtig ist. Außerdem überlegen wir, inwiefern das ganze ein Luxusproblem der IT-Branche sein könnte und wie sehr amerikanische Arbeitskultur die Unsere beeinflusst. In den letzten 15 Minuten driften die Picks der Woche dann in etwas (politischen) Offtopic ab.
0:58:48 27.01.2017
Jedes Team gerät mal in einen Streit. Ist das der Fall, dann ist es wichtig, dass man darauf richtig reagiert und den Konflikt vernünftig gestalten kann. Wie sowas aussehen kann, wie man es trainieren kann und was überhaupt ein Konflikt, und was ein Problem ist, klären wir zusammen mit unserem Gast, dem Mediencoach und Kommunikationstrainer, Conrad Giller.
0:49:10 20.01.2017
Jahresanfänge drehen sich klassischerweise um Ziele, so auch bei uns. Deswegen befassen wir uns diese Woche tiefergehend mit Sprintzielen, guten sowie schlechten und beleuchten, wie gute Zielen generell aussehen. Außerdem vereinbaren wir live im Podcast ein Ziel für 2017!
0:46:15 13.01.2017
Tim hat uns vor ein paar Wochen mit einer ausführlichen Email mit vielen Fragen zum Thema Produktentwicklung und MVP angeschrieben. In der letzten Folge für dieses Jahr unterhalten wir uns mit ihm zusammen über das Thema und klären, wie man die Produktentwicklung gut visualisieren und verwalten kann. Außerdem werfen wir einen Blick auf das Minimum Viable Product (MVP) und ein paar seiner Eigenschaften und geben außerdem Hilfestellung dazu, wie man Scope Creep entgegenwirken kann.
1:00:50 23.12.2016
Es weihnachtet sehr! Alle Jahre wieder kommen Weihnachten und Silvester völlig unerwartet um die Ecke und stellen Teams vor das Problem: Wie gehen wir eigentlich mit Sprints "zwischen den Jahren" um? Wir gehen dieser Frage nach und schweifen dabei in jede Menge Smalltalk über die Excrementory Grindfuckers, Bertolt Brecht und Weihnachtsglöckchen aus der Hölle ab. Ho ho ho!
0:36:49 16.12.2016
Auf den XP Days 2016 haben wir uns Marc Löffler, Autor des Buchs "Retrospektiven in der Praxis" geschnappt, um zusammen mit ihm über Retrospektiven-Anti-Patterns, Inspect & Ignore sowie Popcorn zu reden.
0:36:16 02.12.2016
In unserer bisher größten Runde dreht sich alles um das Daily Scrum (auch bekannt als Daily Standup, aufgenommen im Sitzen). Im Rahmen des Open Space der XP Days 2016 haben wir mit Ina Einemann (HEC), Tim Bourguignon (Mathema Software GmbH), Marco Prüser (24 technology), Alicia Hunter (borisgloger consulting GmbH) und Andy May (Fiducia & GAD IT AG) über Reporting-Dailies, den Product Owner im Daily sowie Mute Zones gefachsimpelt und uns auch die Frage gestellt, wie man das Daily pünktlich starten und enden lassen kann. Premiere: Mit Ina und Alicia haben wir die ersten 2 Frauen im Podcast!
0:38:39 25.11.2016
Anders als geplant, geht es heute nicht um MVP (Sorry, Tim!), sondern um die Frage, ob ein Scrum Master Domänenwissen braucht. Dabei hangeln wir uns am Streitpunkt entlang, ob es von Vor- oder Nachteil ist, wenn sich der Scrum Master in der Domäne seines Teams auskennt. Dabei sprechen wir auch an, was das tatsächliche Problem sein kann, wenn das Team glaubt, der Scrum Master mache nur "Blümchenwiese".
0:41:44 18.11.2016
Wir versuchen uns mit unserem Gast Armin Schubert von der Firma Emendare zu definieren, was eigentlich ein Agiler Coach ist. Im Laufe des Gesprächs reden wir darüber, welche Aufgaben ein Agile Coach hat, was ihn vom Scrum Master unterscheidet und wie man überhaupt Agile Coach wird.
0:56:10 11.11.2016
Auf Wunsch von Patrick unterhalten wir uns heute über das Sprint Review. Wir klären die Definition, tauschen uns darüber aus, was bei uns gut und was auch nicht so gut funktioniert hat und ob PowerPoint Folien in Reviews eigentlich zugelassen sind oder nicht. Recht ausführlich geht es außerdem darum, wie man sein Sprint Review konstruktiv und effektiv gestalten kann.
0:54:15 08.11.2016
Wir waren diese Woche auf der IPC unterwegs und haben uns Johann-Peter Hartmann und Daniel Hallmann geschnappt, um mit ihnen über Schmerzen und Erfolge beim Weg zur agilen Organisation zu reden. Die beiden erzählen, wie bei Mayflower Entscheidungen getroffen werden, wie bei ihnen Communities of Practice entstehen, welche Erfahrungen sie mit Agil und Führung gemacht haben und warum Mayflower 1x im Jahr ein firmeninternes Barcamp macht.
0:48:01 28.10.2016
Besonders schwierige Scrum-Projekte tendieren dazu, irgendwann in den sogenannten "Kanban Modus" zu wechseln. Wir klären, was dieser ominöse Kanban Modus überhaupt ist, ob er überhaupt gut ist, und warum Kanban gar kein Prozess ist.
0:42:24 21.10.2016
Wir tauschen heute Anekdoten über die "Definition of Done" aus, in denen es darum geht, wer die DoD beeinflussen kann und darf, wie wir sicherstellen, dass die DoD auch verwendet wird und wie man die DoD kontinuierlich weiterentwickeln kann. Zuletzt erörtern wir noch die Sinnhaftigkeit einer "Release Definition of Done".
0:41:59 14.10.2016
Etwas ausufernder als geplant, unterhält sich Dominik mit unserem Stargast™ Björn Schotte von Mayflower über Verträge für agile Softwareentwicklungsprojekte. Björn schreibt gerade ein eBook zu dem Thema und kennt sich deshalb bestens mit den diversen Vertragsformen wie Time & Material oder Agilem Festpreis, sowie mit Vertragsdetails wie "Money for nothing, changes for free" oder möglichen Sonderkündigungsrechten, aus.
0:53:01 07.10.2016
In Folge 5 geht es um Käfer. Wir wollen die kleinen Kerlchen aber nicht wertschätzen, sondern sprechen darüber, wie man agilen Softwareprojekten mit Bugs umgehen kann. Anhand unserer eigenen Erfahrung beantworten wir die Fragen, ob es sinnvoll ist, Bugs zu schätzen, wie man Bugfixing transparent gestalten kann und wie man mit neu auftauchenden Bugs umgeht. Zu guter letzt sprechen wir über Bugtracker und Handhabung langer Buglisten.
0:50:04 30.09.2016
Heute unterhält sich Dominik mit unserem Gast Simon Krüger darüber, was man tun kann, wenn die Deadline näher rückt, das Produkt aber nicht fertig wird und außerdem das Geld langsam ausgeht. Simon ist Projektleiter für das Spiel "Series Makers" und erzählt über seine Erfahrungen und Fehler, die er dabei gemacht hat und was er unternommen hat, um wieder auf einen grünen Zweig zu kommen.
0:31:38 26.09.2016
Heute geht es um den "Sprint 0". Was ist das überhaupt, warum setzen Teams es ein und vor allem: Braucht man das überhaupt? Anhand diverser Anekdoten und Blogposts versuchen wir diese Sinnhaftigkeit zu ermitteln.
0:35:22 16.09.2016
In der zweiten Folge von "Mein Scrum ist kaputt" sprechen wir über das Product Backlog. Dabei sprechen wir darüber, was beim Product Backlog oft schief geht, wie man ein Product Backlog mittels Product Backlog Eisberg und hierarchischen Backlogs sinnvoll verwalten kann. Außerdem sprechen wir über das Aufteilen von User Stories und beleuchten zuletzt Vor- und Nachteile von diversen (Software-)Tools für Product Backlogs. Alle Shownotes und Links zur Sendung finden sich auf http://www.meinscrumistkaputt.de/folge-2-das-product-backlog/
0:54:03 09.09.2016
In unserer ersten Folge sprechen wir über das Phänomen "Flying Dutchman Scrum": wenn ein Team ständig vor sich her entwickelt, nie aber ein konkretes Ziel zu erreichen scheint. Oder aber, wenn auf dem Weg zum Ziel alle paar Sprints der Fokus wechselt und man das große Ziel aus den Augen verliert - vielleicht aber auch gar keines hat. In diesem Kontext stellen wir das ProdPad Product Vision Template vor, schauen kurz auf das Product Vision Board von Roman Pichler, erklären den Unterschied zwischen Produktvision und Mission Statement und reden kurz über den Business Model Canvas und den Value Proposition Canvas. In den Picks: Dominik stellt den lesenswerten Artikel "So, how do you make Agile successful" von Chen Ping vor, Sebastian erklärt, wie ihr mit haveibeenpwnd.com herausfindet, ob eure Zugangsdaten in irgendeinem Datenleak auftauchen. Alle Shownotes und Links zur Sendung finden sich auf http://meinscrumistkaputt.de/folge-1-flying-dutchman-scrum/
0:40:37 02.09.2016