Folge 106: Wohin mit den Ideen, wenn nicht ins Product Backlog?

Oft haben wir im Podcast schon gesagt, das Product Backlog sei keine Ideenablage und aus Transparenzgründen kein Ort für „Man könnte ja mal“ oder „Vielleicht, wenn wir mal Zeit und Lust haben“. Aber wohin dann mit den Ideen?

Wir sprechen deshalb darüber, wie und wo Ideen eigentlich verwaltet werden können und warum es gar besser ist, Ideen frühzeitig zu hinterfragen, statt sie zu managen. Wir besprechen, wie Personal Kanban Product Owner*innen dabei helfen kann, Ideen auf ihrem Weg zu Anforderungen zu visualiseren und nachzuverfolgen und inwiefern Tools wie „Portfolio Kanban“ dabei helfen können.

Einen kurzen Blick werfen wir außerdem auf Frameworks (Lean Startup, Design Thinking, …), die gerade im Bereich der Product Discovery besonders stark sind, also dann, wenn selbst die Ausgangsfragen für ein Produkt noch völlig unklar sind.

Links

* Amazon Affiliate-Links
Titelbild: flickr.com/Nestle (CC BY-NC-ND 2.0)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.