Folge 52: Spiele für agile (Workshops) – Teil 3: Allgemeine Spiele

Nachdem wir uns bereits ausgiebig mit Spielen zu Scrum und Kanban ausgetauscht haben, geht es im dritten, und vorerst letzten Teil zu agilen Spielen um Spiele, die allgemein die agile Arbeits- und Denkweise vermitteln.

Links

Links (Ressourcen)

Folge 50: Spiele für agile (Workshops) - Teil 2: Kanban Simulationen

Im zweiten Teil unserer Reihe zu Spielen für agile Workshops dreht sich alles um Kanban-Simulationen und Spiele. Wir beschreiben die vier, die wir kennen und bisher ausprobiert haben, nämlich GetKanban, Kanban Pizza Game, Kanban Paper Airplanes, sowie das Name Game.

Zu guter Letzt seinen auch noch die paar Alternativen, die uns für GetKanban genannt wurden, u.a. FeatureBan, erwähnt, auch wenn wir diese im Podcast nicht explizit ansprechen.

Links

Folge 48: Spiele für agile (Workshops) - Teil 1: Scrum Simulationen

Wie das Arbeiten in agilen Teams funktioniert, lässt sich meist am besten selbst erleben. Aus diesem Grund sprechen wir in mehreren Podcast-Episoden darüber, welche Spiele und Simulationen es für Agile Methoden gibt. In der ersten Folge dieser kleinen Serie sprechen wir über Scrum Simulationen.

Lego4Scrum (Lego Scrum City)

Der wohl bekannteste Vertreter der Scrum Simulationen ist Lego4Scrum. In dieser Simulation wird eine Stadt aus Lego mittels Scrum gebaut.

Scrum Station (Lego Bahnhof)

Eine Abwandlung, wie sie Dominik und ich in Trainings anwenden, ist ein Bahnhof. Die Gründe hierfür erläutern wir im Podcast. Einen der Vorteile sehen wir vor allem in der besser Abbildbarkeit zwischen Nutzersicht und Entwicklersicht.

Scrum Station Scrum Simulation

Goldilocks Iteration Game / Rotkäppchen Märchenbuch

Eine Aktivität, die ich gerne in Trainings verwende, in denen die Zeit knapper ist (etwa, um nur einen Überblick in Scrum zu verschaffen), basiert auf „Learning Scrum Through Games – Goldilocks Iteration“ von Mark Levison. Hier erstellen die Teams mittels Scrum ein Märchenbuch. Die Simulation zeigt ein paar andere Aspekte auf, die in den Lego-Simulationen so nicht enthalten sind, etwa Daily Scrums. Außerdem wird das Prinzip eines Produktinkrements sehr gut veranschaulicht.

Ich verwende dafür eine Variante, die ich selbst ins deutsche übersetzt habe und „Rotkäppchen und der böse Wolf“ als Basis nutzt. Außerdem habe ich die Anforderungen vom Original etwas angepasst. Sobald die Rechte eindeutig geklärt sind (auf dem Original ist ein Copyright..), werde ich meine Version noch dokumentieren und bereitstellen.

Links

Picks

Folge 29: Teamgröße

Der Scrum Guide schlägt als optimale Entwicklungs-Teamgröße zwischen 3 und 9 Entwicklern vor. Unsere eigene Erfahrung zeigt aber teilweise, dass ein Team aus 9 Personen viel zu groß sein kann. Wir klären, was Gründe hierfür sind, warum ein Team aus 9 Entwicklern trotzdem die richtige Größe haben kann und was es mit dem 2-Pizza-Team auf sich hat.

Links

Picks

Folge 7: Definition of Done

Wir tauschen heute Anekdoten über die „Definition of Done“ aus, in denen es darum geht, wer die DoD beeinflussen kann und darf, wie wir sicherstellen, dass die DoD auch verwendet wird und wie man die DoD kontinuierlich weiterentwickeln kann. Zuletzt erörtern wir noch die Sinnhaftigkeit einer „Release Definition of Done“.

Pick der Woche

Folge 6: Agile Verträge (feat. Björn Schotte)

Etwas ausufernder als geplant, unterhält sich Dominik mit unserem Stargast™ Björn Schotte von Mayflower über Verträge für agile Softwareentwicklungsprojekte. Björn schreibt gerade ein eBook zu dem Thema und kennt sich deshalb bestens mit den diversen Vertragsformen wie Time & Material oder Agilem Festpreis, sowie mit Vertragsdetails wie „Money for nothing, changes for free“ oder möglichen Sonderkündigungsrechten, aus.

Links

Über Björn

Folge 5: Der geschätzte Bug

In Folge 5 geht es um Käfer. Wir wollen die kleinen Kerlchen aber nicht wertschätzen, sondern sprechen darüber, wie man in agilen Softwareprojekten mit Bugs umgehen kann. Anhand unserer eigenen Erfahrung beantworten wir die Fragen, ob es sinnvoll ist, Bugs zu schätzen, wie man Bugfixing transparent gestalten kann und wie man mit neu auftauchenden Bugs umgeht. Zu guter letzt sprechen wir über Bugtracker und Handhabung langer Buglisten.

Links

Pick der Woche

Folge 4: Wenn das Projekt zu scheitern droht (feat. Simon Krüger)

Heute unterhält sich Dominik mit unserem Gast Simon Krüger darüber, was man tun kann, wenn die Deadline näher rückt, das Produkt aber nicht fertig wird und außerdem das Geld langsam ausgeht. Simon ist Projektleiter für das Indie-Spiel „Series Makers“ und erzählt von seinen Erfahrungen und Fehlern, die er dabei gemacht hat was er unternommen hat, um wieder auf einen grünen Zweig zu kommen.

Links

Folge 3: Sprint 0

Heute geht es um den „Sprint 0“. Was ist das überhaupt, warum setzen Teams es ein und vor allem: Braucht man das überhaupt? Anhand diverser Anekdoten und Blogposts versuchen wir diese Sinnhaftigkeit zu ermitteln.

Links

Picks

Folge 2: Das Product Backlog

In der zweiten Folge von „Mein Scrum ist kaputt“ sprechen wir über das Product Backlog. Dabei geht es darum, was beim Product Backlog oft schief geht und wie man ein Product Backlog mittels Product Backlog Eisberg und hierarchischen Backlogs sinnvoll verwalten kann. Außerdem reden wir über das Aufteilen von User Stories und beleuchten zuletzt Vor- und Nachteile von diversen (Software-)Tools für Product Backlogs.

Links zur Sendung:

Picks